W
ÜSTENBERG

Klimaschutzrecht
Definitionen und anderes 




 START
RECHTSGEBIETE  
 ANWALT
 LEISTUNGEN
 HONORAR
PUBLIKATIONEN
 PRESSE
 IMPRESSUM
 
 






LULUCF
 
LULUCF ist die englische Abkürzung für "land use, land-use change and forestry", also für Flächennutzung, Flächennutzungsänderung und Forst-/Waldwirtschaft. Letztlich geht es um die Frage nach der Schaffung von Wäldern zur Reduzierung der Kohlendioxid-Emissionen. Die Wälder, insbesondere die tropischen Regenwälder, haben die Funktion einer sog. Senke. Rein politisch und tatsächlich sollte bei einer Aufforstung darauf geachtet werden, zugleich an die Artenvielfalt/Biodiversität zu denken. Denn monotone Wälder nützen nicht so viel wie eine artenreiche Waldregion. Das Kyoto-Protokoll von 1997 mit seinen ergänzenden Beschlüssen in Bonn 2001 überlässt es den Vertragsstatten, hieran zu denken.
 

Die Definitionen der einzelnen Begriffe des LULUCF sind im Jahre 2001 auf der COP in Marrakesch beschlossen worden; Dokument Seiten 54 ff, insbesondere 58. Zuvor gab es nur vage "Definitionen" (Andeutungen) gemäß Kyoto-Protokoll.