W
ÜSTENBERG

Verpackungsrecht
Definitionen und mehr 




 START
RECHTSGEBIETE  
 ANWALT
 LEISTUNGEN
 HONORAR
 IMPRESSUM
 
 






Direktvertreiber
 
Direktvertreiber (von Ware) ist der einzige Vertreiber der Ware und etwaiger Verpackungen. Der Direktvertrieb ist im rechtlichen Sinne ein Ausnahmefall. Denn der Standardfall ist der Vertrieb mit mehreren Vertreibern innerhalb einer Lieferkette: Die Lieferkette beginnt mit dem Erstvertreiber und endet mit dem Letztvertreiber. Dazwischen stehen Großhändler und andere Händler. Der Direktvertreiber bzw. der Erst- und zugleich Letztvertreiber ist folglich in aller Regel Hersteller der Ware und der befüllten Verpackung im Sinne des Verpackungsgesetzes.
Der Begriff Direktvertreiber ist im VerpackG nicht definiert.
 
 

Fraglich ist, ob ein Direktvertreiber (von Ware) einen Vorvertreiber von leeren Verpackungen hat (§ 7 Absatz 2 Satz 1 VerpackG). Die Kanzlei Wüstenberg vertritt die Meinung, dass ein Direktvertreiber einen Vorvertreiber nur dann hat, wenn er die Serviceverpackung von einem Großhändler bezieht (also von einem Händler), und keinen Vorvertreiber hat, wenn er die Serviceverpackung direkt vom Produzenten der Verpackung einkauft (kein Händler). Denn die Produzenten von Verpackungen werden nach dem Sinn und Zweck des VerpackG nicht verpflichtet. Hierüber kann gestritten werden. Letztlich könnte und müsste die Zentrale Stelle hierüber entscheiden; i.E. nach § 26 Absatz 1 Satz 2 Nr. 23 VerpackG.
 
 
 
 
 
Stand: 08.01.2019