W
ÜSTENBERG

Verpackungsrecht
Definitionen und mehr 




 START
RECHTSGEBIETE  
 ANWALT
 LEISTUNGEN
 HONORAR
 IMPRESSUM
 
 






(Duales) System
 
Die beim privaten Endverbraucher als Abfall anfallenden Verpackungen sollen von den sog. (Dualen) Systemen (Systembetreibern) eingesammelt, sortiert und sodann verwertet werden, etwa indem sie von den kommunalen Entsorgungsbetrieben recycelt werden (§ 13 VerpackG). Das VerpackG enthält nur noch den Begriff "System", nicht mehr den Begriff "Duales System". Beide Begriffe sind Synonyme. Das einzelne System ist ein „duales“, weil es ein zweites sei, nämlich eines, welches neben dem hoheitlichen Entsorgungsunternehmen vor Ort steht, tätig ist. Das Nebeneinander von Staat und Privat wird „dual“ genannt.
 
In Deutschland gibt es im Augenblick neun Systembetreiber mit ihrem jeweiligen System (Holsystem oder Bringsystem). Ein System ist das Betreiben des Einsammelns der Verpackungen per z.B. blaue / gelbe Tonne. In der Zeit ab 1991 gab es nur ein privates duales System – die DSD GmbH, d.h. die Duale System Deutschland GmbH. Aus kartellrechtlichen Gründen mussten das Monopol der DSD gebrochen und der Markt geöffnet werden.
 
In alphabetischer Reihenfolge heißen die neun Systeme:
1. BellandVision GmbH (www.bellandvision.de)
2. Der Grüne Punkt – Duales System Deutschland GmbH (www.gruenerpunkt.de)
3. INTERSEROH Dienstleistungs GmbH (www.interseroh.com)
4. Landbell Gesellschaft für nachhaltige Kreislaufwirtschaft mbH (www.landbell.de)
5. NOVENTIZ GmbH (www.noventiz.de)
6. Reclay Systems GmbH (www.reclay-group.com)
7. Recycling Kontor Dual GmbH & Co. KG (www.rkd-online.de)
8. Veolia Umweltservice Dual GmbH (www.veolia-umweltservice.de)
9. Zentek GmbH & Co. KG (www.zentek.de)
10. [bald] Schwarz-Gruppe
 
 
Aus den Medien:
Helmut Bünder und Christine Scharrenbroch, „Schwarz-Gruppe kauft Tönsmeier: Lidl-Mutterkonzern steigt in das Geschäft mit dem Müll ein“, faz.net vom 02.07.2018 (Artikel). Es könnten bald zehn Systembetreiber sein.
 


 
Offenbach am Main, 05.01.2019