W
ÜSTENBERG

Kanzlei für Wettbewerbsrecht, 
Verpackungsrecht, Online-Recht




 START
RECHTSGEBIETE  
 ANWALT
 LEISTUNGEN
 HONORAR
PUBLIKATIONEN
 PRESSE
 IMPRESSUM
 
 






Personenbeförderungsrecht
   

Beispiele bisheriger Anwaltstätigkeit:
 
     
Beratung und Vertretung von Linienbus-, Fernbus-, Taxi- und Mietwagenunternehmen betreffend Konzession und Fahrplanänderung
 
     Beratung und Vertretung in Sachen Taxihalteplatz am Frankfurter Flughafen insb. von 2014 bis 2017 bzgl. der Klagen der Taxi-Vereinigung (Übersicht)
 
     Vertretung von Fluggästen gegenüber der Fluggesellschaft wegen Schadensersatzes aufgrund einer Flugverspätung nach EG-Verordnung 261/2004
 
Weitere Themen:
 
     E-Mobilität, Berliner Mobilitätsgesetz 2018, Carsharinggesetz des Bundes, EU-Verordnung 2016/424 über Seilbahnen, Seilbahnengesetze der Länder
 

  
 
 
Zur Verbindung von E-Mobilität, (öffentliches) Personenbeförderungsrecht (ÖPNV u.a.) und Klimaschutz (umweltfreundliche Mobilität): Die Themen 1. saubere Umwelt, schöne Landschaft, Naturgenuss wegen Artenvielfalt/Biodiversität (Nachhaltigkeit in der Natur), 2. Müllvermeidung und Förderung regionaler Kreisläufe (Nachhaltigkeit im Umweltbereich und im Lebensmittelbereich) sowie 3. Mobilität ohne Auto oder mit Elektroauto (Nachhaltigkeit im Verkehrsbereich) samt Energieversorgung aus erneuerbaren Quellen (Nachhaltigkeit im Energiebereich) gehören zusammen. Die Kombination dieser Blickwinkel ist nicht nur während des Urlaubs beispielsweise in den Alpen oder an der Nordsee für unsere Gesundheit und Erholung von Bedeutung, sondern auch in den Großstädten mit all der Hektik und all den Abgasen. Erstrebenswert ist eine nachhaltige, gesundheits- und klimafreundliche Fortbewegung mit Elektrofahrrad/E-Bike, Elektroauto/E-Auto oder Shuttle-Dienst mit Wander- oder Ski-Bus – gefördert durch positive Anreize zum größtmöglichen Verzicht auf umweltbelastende Faktoren. Zum Thema ein Film im ZDF: "Im Einklang mit den Bergen -- Sanfter Alpentourismus", Sendung vom 18.02.2018.
 
 
Gesetze:
a) Aktuell: „Berliner Mobilitätsgesetz“
Entwurf des Berliner Mobilitätsgesetzes zur 2. Lesung beim Berliner Senat (Stand: 20.02.2018)
Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Pressemitteilung Verkehrspolitik vom ca. Mai/Juni 2018.
Neumann, Peter, „Berliner Mobilitätsgesetz: Das erste deutsche Fahrradgesetz kommt im Juni“, Berliner Zeitung vom 29.05.2018 (Artikel).
b) Ansonsten: Neben dem PBefG z.B. die hessische "
Verordnung über die Zuständigkeiten nach dem Personenbeförderungsgesetz" (HessPBefGZustV) von 1997. Nach § 1 Nr. 2 HessPBefGZustV sind die Regierungspräsidien sachlich zuständig für "a) die Erteilung der Genehmigung nach § 11 Abs. 1 für den Straßenbahn-, Obusverkehr und Linienverkehr mit Kraftfahrzeugen sowie für den Gelegenheitsverkehr mit Kraftomnibussen, b) die Entscheidung nach § 31 Abs. 5, auch in Verbindung mit § 41 Abs. 2, bei nicht zustande gekommener Einigung zwischen dem Unternehmer und dem Träger der Straßenbaulast, c) die Erteilung von Genehmigungen nach § 52 Abs. 2 und 3 für grenzüberschreitende Verkehre, d) die Erteilung von Genehmigungen nach § 53 Abs. 2 und 3 für Transitverkehre." Regierungspräsidien gibt es in Hessen drei: das Regierungspräsidium Kassel (bzgl. PBefG), das Regierungspräsidium Gießen (bzgl. PBefG) und das Regierungspräsidium Darmstadt (bzgl. PBefG ). Die Kanzlei Wüstenberg liegt im Bezirk des RegPräs Darmstadt. Nach § 1 Nr. 4 HessPBefGZustV ist Gemeindevorstand sachlich zuständig für "die Erteilung der Genehmigung nach § 11 Abs. 1 für den Gelegenheitsverkehr mit Personenkraftwagen", sofern die Gemeinde 7.500 und mehr Einwohner zählt, "im Übrigen der Kreisausschuss". Gemeindevorstand in Großstädten wie Frankfurt am Main oder Wiesbaden ist der Magistrat der jeweiligen Stadt. Der Gemeindevorstand (Magistrat) darf auch die örtliche Taxiordnung nach § 47 III PBefG und die örtliche Taxitarifordnung nach § 51 PBefG erlassen (§ 2 HessPBefGZustV). Weiterhin gibt es z.B. das hessische "Gesetz über den öffentlichen Personennahverkehr in Hessen" (HessÖPNVG) von 2005.
 
 
 
Aus dem Fernsehen:
ZDF, Sendung „plan b“, Titel: „Fahren ohne Fahrschein“ vom 30.05.2018. Verstopfte Städte, verspätete Busse, teure Tickets – Alltag in Deutschland. Geht das auch anders? Könnte ein kostenloser öffentlicher Nahverkehr helfen? (Video).
NDR, Sendung „7 Tage...“, Titel: „Taxi“, vom 21.04.2018. Eine Reporterin will erfahren, wie das ist, und heuert bei einem Taxiunternehmen an (Video).
ZDF, Sendung „Frontal 21“, Thema „
Trotz Gesetz kein Mindestlohn – Ausgetrickste Arbeitnehmer“, vom 15.05.2018, von Minute 23 bis 32 (Video). Angestellte Taxifahrer erhalten nicht den gesetzlichen Mindestlohn.
 
 
Fachaufsätze (bisher Taxirecht, Mietwagenrecht, Carsharingrecht):
1. Wüstenberg, Der öffentlich-rechtliche Benutzungsanspruch von Taxiunternehmern, in: Neue Zeitschrift für Verkehrsrecht (NZV) 2014, 551-557.
2. Wüstenberg, Beschränkt die öffentlich-rechtliche Anordnung eines Taxistands das Privateigentum?, in: Transportrecht (TranspR) 2014, 406-414.
3. Wüstenberg, Der Antrag auf Erteilung einer Taxikonzession, in: Thüringer Verwaltungsblätter (ThürVBl.) 2015, 185-191.
4. Wüstenberg, Berliner Taxirecht zur bargeldlosen Entgeltzahlung rechtswidrig?, in: Landes- und Kommunalverwaltung – Verwaltungsrechts-Zeitschrift für die Länder Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen (LKV) 2015, 352-356.
5. Wüstenberg, Frankfurter Sonderweg im Taxigewerbe beim Ersatz vorgerichtlicher Aufwendungen eines Klageverbands?, in: Recht der Transportwirtschaft (RdTW) 2015, 245-248.
6. Wüstenberg, Das Taxirecht am Frankfurter Flughafen und das Verfassungsrecht, in: Zeitschrift für Landes- und Kommunalrecht Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland (LKRZ) 2015, 447-451.
7. Wüstenberg, Grundlagen des Taxirechts an Flughäfen und Bahnhöfen, in: Die öffentliche Verwaltung (DÖV) 2016, 65-75.
8. Wüstenberg, Das Taxi am Ankunftsterminal im Recht, in: Recht der Transportwirtschaft (RdTW) 2015, 327-330.
9. Wüstenberg, Öffentliches Mietwagengewerbe und Mobilfunk im rechtlichen Konflikt, in: Neue Justiz – Zeitschrift für Rechtsentwicklung und Rechtsprechung (NJ) 2015, 510-511.
10. Wüstenberg, Digitaler Betriebssitz im Personenbeförderungsrecht?, in: Deutsches Autorecht (DAR) 2015, 690-695.
11. Wüstenberg, Das Geschäftsmodell Mietwagenfernverkehr – Ein Appell zur Neufassung des Taxi- und Mietwagenverkehrsrechts, in: Gewerbearchiv (GewArch) 2016, 182-185.
12. Wüstenberg, Die wettbewerbsrechtliche oder verbraucherrechtliche Abmahnung durch Klageverbände und die Kostentragung, in: Zeitschrift für Stiftung- und Vereinswesen (ZStV) 2016, 65-72.
13. Wüstenberg, Wer richtet Taxihalteplätze ein?, in: Kommunaljurist (KommJur) 2016, 289-293.
14. Wüstenberg, Die illegale Vertragsanbahnung der Taxifahrer?, in: Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht (NVwZ) 2016, 1217-1221.
15. Wüstenberg, Die Freiheit des innerörtlichen Bereithaltens – unbekannte Auswirkung der Gesetzesänderung von 1983 zugunsten des Taxigewerbes?, in: Gewerbearchiv (GewArch) 2016, 411-416.
16. Wüstenberg, Strategie zur Umschiffung der Ortskundeprüfung für den Gelegenheitsverkehr – mehr Flexibilität für die Unternehmen, in: Recht der Transportwirtschaft (RdTW) 2016, 203-207.
17. Wüstenberg, Der Wettbewerb der Personenbeförderer um die potentiellen Kunden an der Haltestelle – Unlauteres Ausnutzen einer fremden Einrichtung?, in: Recht der Transportwirtschaft (RdTW) 2016, 292-299.
18. Wüstenberg, Straßenverkehrsrechtliche Regelungen im Personenbeförderungsgesetz – Das Bereithalten nach Landesrecht, in: Straßenverkehrsrecht (SVR) 2016, 330-335.
19. Wüstenberg, Die Einträge über die Ortskundeprüfungen im Personenbeförderungsschein, in: Verwaltungsrundschau (VR) 2016, 331-333.
20. Wüstenberg, Darf es Taxihalteplätze auf Privatstraßen geben?, in: Landes- und Kommunalverwaltung – Verwaltungsrechts-Zeitschrift für die Länder Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen (LKV) 2016, 392-395.
21. Wüstenberg, Der Taxigewerbeausübungsbeschränkungsvertrag an Flughäfen – Disziplinargewalt Privater per Vertrag?, in: Neue Justiz – Zeitschrift für Rechtsentwicklung und Rechtsprechung (NJ) 2016, 418-420.
22. Wüstenberg, Das Auftragseingangsbuch des Mietwagenunternehmers, in: Verwaltungsrundschau (VR) 2017, 271-275.
23. Wüstenberg, Die Vertragsfreiheit der Taxiunternehmer und die örtliche Taxiordnung, in: Recht der Transportwirtschaft (RdTW) 2017, 8-12.
24. Wüstenberg, Grenzüberschreitender Mietwagenverkehr vom Inland aus – nach Österreich und in die Schweiz, in: Recht der Transportwirtschaft (RdTW) 2017, 91-96. 
25. Wüstenberg, Die Taxiordnungen in Thüringen und das Bereithalten außerhalb der Taxihalteplätze, in: Thüringer Verwaltungsblätter (ThürVBl.) 2017, 49-53.
26. Wüstenberg, Das Bereithalten der Taxen außerhalb der Taxihalteplätze – rechtmäßig oder rechtswidrig?, in: Deutsches Autorecht (DAR) 2017, 251-254. 
27. Wüstenberg, Der Rechtsbruchtatbestand im Wandel und als Herausforderung, in: Neue Justiz – Zeitschrift für Rechtsentwicklung und Rechtsprechung (NJ) 2016, 485-489.
28. Wüstenberg, Zur Zweckbestimmung der Marktverhaltensregeln, in: Wettbewerb in Recht und Praxis (WRP) 2017, 396-402.
29. Wüstenberg, Das Bereithalten eines Taxis im Konzessionsgebiet, in: Landes- und Kommunalverwaltung – Verwaltungsrechts-Zeitschrift für die Länder Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen (LKV) 2017, 58-61. [online] 
30. Wüstenberg, Taxihalteplätze an Verkehrsknotenpunkten im Streit, in: Landes- und Kommunalverwaltung – Verwaltungsrechts-Zeitschrift für die Länder Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen (LKV) 2017, 160-163.
31. Wüstenberg, Eine Mitfahrgelegenheit in Peking – Gelegenheitsverkehr-Apps im Recht, in: Gröschler, Peter/Harke, Jan Dirk/Schanbacher, Dietmar/Wolff, Lutz-Christian (Hrsg.), Itineraria iuris – Von Rom nach China, Festschrift für Ulrich Manthe zum 70. Geburtstag, Schriften zur Rechtsgeschichte, Band 178, Berlin (Verlag Duncker & Humblot) 2017, 297-316.
32. Wüstenberg, Eingriff in das Taxigewerbe durch zeitliche Begrenzungen der Vertragsfreiheit, Gewerbearchiv (GewArch) 2017, 331-333.
33. Wüstenberg,
Das Kölner Taxi im Wettbewerb – Rechtsbruch und gezielte Behinderung im privatrechtlich organisierten Taxiverkehr?, in: Kölner Schrift zum Wirtschaftsrecht (KSzW) 2017, 153-160.
34. Wüstenberg, Die Bindung gemischtwirtschaftlicher Unternehmen an das öffentliche Recht am Beispiel der Verkehrsflughafenbetreiber, Neue Justiz (NJ) 2017, 313-317.
35. Wüstenberg, Ordnungswidrigkeit wegen falschen Bereitstellens eines Taxis?, in: Neue Zeitschrift für Verkehrsrecht (NZV) 2017, 556-559. [zugleich Grundlage auch für die Frankfurter Taxirechtsfälle]

36. Wüstenberg, Das Carsharinggesetz des Bundes zwischen Behörde und Unternehmer, in: Zeitschrift für Energie- und Wettbewerbsrecht in den Kommunen (EWeRK) 2017, 185-190.
37. Wüstenberg, Taxitarifordnungen und Zweite Zahlungsdiensterichtlinie, in: Landes- und Kommunalverwaltung – Verwaltungsrechts-Zeitschrift für die Länder Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen (LKV) 2018, 60-63.
 
Anlass Taxirecht Frankfurt am Main: Die Stadt Frankfurt am Main (Genehmigungsbehörde, Ordnungsamt) regelt den Taxiverkehr am Frankfurter Flughafen nicht selbst, sondern überlässt dies dem Verkehrsflughafenbetreiber. Der Betreiber allein sei für das PBefG zuständig -- der Staat nicht. Dabei gilt das öffentliche Aufsichtsrecht doch in ganz Deutschland und nicht bloß außerhalb des Flughafens, oder?
Der Verein Taxi-Vereinigung Frankfurt am Main e.V. als Mieter der Taxihalteplätze des Frankfurter Flughafens verklagte einige Taxifahrer nach dem UWG. Die Frankfurter Richter verneinten den Rechtsmissbrauch i.S.d. § 8 Absatz 4 UWG. Wüstenberg ist anderer Rechtsauffassung. Das Eigeninteresse sei das vorherrschende, das wettbewerbliche das nachrangige Interesse.

 
 
 


 
 
 
Bundespolitik: ZDFzoom vom 28.06.2017: Laut, schmutzig, gefährlich -- Warum immer mehr LKW unsere Straßen verstopfen; ein Film von Oliver Koytek (Video). Weshalb verlagerte sich das Transportvolumen von der Schiene auf die Straße? Die Antwort liegt in der Politik.
EU-Politik/Bundespoltik: "Heute der Diesel, morgen der Benziner?", F.A.Z. net vom 27.02.2018 (online).
Kommunalpolitik: ZDF "plan b" vom 18.02.2018: "Im Einklang mit den Bergen -- Sanfter Alpentourismus", Kann Urlaub im Einklang mit der Natur funktionieren? (Video). Ergänzend: „Alpine Rebellen“ vom 11.03.2018 (ARD, Echtes Leben), Jahr für Jahr rüsten alpine Skigebiete weiter auf, während an anderen Orten Konzepte für einen sanften Tourismus entstehen. Wem gehören die Berge, und wieviel Ballermann verträgt die Natur? (Video).
 
 
 
Offenbach am Main, 16. Juli 2018
 
 
 
 
Copyright obiges Foto: pixabay.com/de
 
 
 
,