W
ÜSTENBERG

Kanzlei für Wirtschafts- mit Tierschutzrecht




 START
RECHTSGEBIETE  
 ANWALT
 LEISTUNGEN
 HONORAR
 IMPRESSUM
 
  






Tierschutzgesetz § 21b
 
Die nationalen Rechtsverordnungen, die aufgrund des EU-Rechts erlassen worden sind, dürfen nach § 21b TierSchG redaktionell geändert/angepasst werden durch Entscheidung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.
  
Eine derartige Entscheidung wird (sicherlich) nach § 21d Abs. 2 TierSchG im Bundesanzeiger statt Gesetzesblatt verkündet.
  
 
  
  
 
31.08.2020