W
ÜSTENBERG

Kanzlei für Wettbewerbsrecht, 
Verpackungsrecht, Online-Recht




 START
RECHTSGEBIETE  
 ANWALT
 LEISTUNGEN
 HONORAR
PUBLIKATIONEN
PRESSE
 IMPRESSUM
 
 






RA Dirk Wüstenberg
 

 
Dirk Wüstenberg
Rechtsanwalt
 
 



1970 geboren in Niedersachsen, danach in/um Frankfurt am Main.
 
1990-1999 Jura-Studium in Passau, Shanghai, München, Referendariat in Ingolstadt, München, Mumbai. 1999 Zweites Examen in München, Zulassung als Rechtsanwalt, seit 1994 publizierend (Liste).
 
1999-heute: eigene Kanzlei in Offenbach am Main mit Schwerpunktsetzung Internetrecht (01.10.1999). 2007-2018: Bezeichnung "Fachanwalt fü
r IT-Recht" (Verzicht zum 31.12.2018).
 
2013-heute: Onlineshop-Recht & Wettbewerbsrecht.
 
2014-heute: Personenbeförderungsrecht
(ÖPNV etc.) & Wettbewerbsrecht.
 
2018-heute: Onlinehandel & Verpackungsrecht (Elektroschrott, Batterien, Abfallrecht), Umweltrecht (Deponierecht, Abwasserrecht etc.), Naturschutzrecht (Mikroplastik, Artenschutzrecht, Ordnungswidrigkeitsrecht u.a.), ggf. klimabezogenes Recht, gesundheitsbezogenes Recht. Änderung des Anknüpfungspunkts in 2018: von der Technik (IT) hin zur Natur (Verantwortung Müll und Klima).
 
Generell: Gerne Behörden- und Gerichtsverfahren, hingegen keine Vertragsklauselgestaltung wie AGB-Recht.
 
"vom IT-Recht zum Onlineshop zum Müll"
"von der Technik zur Umwelt"
 
 
 

Netzwerke:
von 2007 bis 2015 im "Netzwerk Integra", zuletzt Sprecher desselben; Thema: Schutz vor ritueller weiblicher Genitalverstümmelung.
2013 Sachverständiger vor dem Rechtsausschuss des Deutschen Bundestags in Sachen Genitalverstümmelungsrecht (BT-Drs. 17/14218, Seite 6);
zuletzt gehaltener Vortrag zum Thema: "Aktuelle Rechtslage in Deutschland", am 22.11.2017 in Gießen, Fachtagung "Weibliche Genitalbeschneidung", Veranstaltung des Wildwasser Gießen e.V.;
Anwaltstätigkeit pro bono für Opfer und Bedrohte von FGM, auch heute noch.
 

Ort:
Offenbach am Main, nahe Frankfurt a.M. (Landgericht, Verwaltungsgericht), Maintal, Hanau (Landgericht), Seligenstadt (Amtsgericht), Mainhausen, Rodgau, Obertshausen, Mühlheim a.M., Heusenstamm, Dietzenbach, Neu-Isenburg, Langen (Amtsgericht), Egelsbach, Darmstadt (Landgericht für Offenbach a.M., Verwaltungsgericht).
 
Interessen (Schlagworte):
Produktverantwortung (Ware, Verpackung, Abfall)
Wettbewerbsrecht, Personenbeförderungsrecht
Klimaschutz, Naturschutz, Artenschutzrecht, Wasserrecht
Verfassungsrecht
 
Mandanten:
Sie sind Verband, Unternehmen, Eigenbetrieb, Whistleblower?
Man sollte Verantwortung übernehmen. Das gilt insbesondere für Behörden, Funktionäre und Manager. Ein Beispiel: sexueller Missbrauch anderer; hierzu der Beitrag von Jürgen Kalwa, „Missbrauch im Turnen: „Man sagte mir, nicht mit Ihnen zu reden““, faz.net vom 02.08.2018 (Artikel). Das Beispiel stammt aus den U.S.A., gilt aber selbstverständlich auch für Deutschland.
Poltik kann schlecht sein. Ein Beitrag von Bülent Mumay, „Brief aus Istanbul: Was es heißt, auf Erdogans Schwarzer Liste zu stehen“, faz.net vom 02.08.2018 (Artikel).
 

 
 
 
Offenbach am Main, den 10. August 2018